Die Lernwerkstatt

Unsere Lernwerkstatt ist ein fest eingerichteter Raum mit vielfältigen Werkzeugen, Materialien und Alltagsgegenständen. Sie ist so eingerichtet, dass die Kinder, Jugendliche unserer Einrichtung wie auch Eltern zum Staunen, Fragen, Ausprobieren und Entdecken angeregt werden und forschend lernen können. Das Konzept der Lernwerkstatt hat seine Wurzeln in der Reformpädagogik und wurde in den letzten Jahren im Kontext der Bildungsdebatte entwickelt. Eine Lernwerkstatt stellt einen (Bildungs-)Raum dar, in dem selbstbestimmte Lernprozesse der Kin- der ermöglicht werden. Forschen, Entdecken und Experimentieren stehen im Mittelpunkt. Dabei grenzt sich eine Lernwerkstatt von Gruppenräumen und Funktionsräumen ab.

Man kann dort:

  • Forschen und entdecken
  • Mit verschiedenen Materialien umgehen
  • Neugierde erhalten
  • Eigenverantwortlich handeln
  • Eigene Lösungsstrategien finden und entwickeln
  • Fragen stellen und entwickeln
  • Ungestört arbeiten
  • Vielseitigkeit erfahren

Grundvoraussetzung in unserer Lernwerkstatt sind klare Strukturen und Regeln. Durch ständige Qualitätsentwicklung wird sich die Arbeit in der Lernwerkstatt stetig entwickeln und immer weiterwachsen. Unser Ziel ist es, nie starr sein. Sondern veränderbar durch Erwachsene und Kinder zu sein und deren Ideen und Wissenstand zu berücksichtigen. Es lohnt sich, auch für Außenstehende, immer mal wieder einen Blick in die Arbeit unserer Lernwerkstatt zu werfen und diese zu erleben.

Wir, als Team, haben uns in der Lernwerkstatt in Cuxhaven weitergebildet, Studientage zu dem Thema durchgeführt und an Fortbildungen teilgenommen und versucht das kindliche Lernen zu erfahren, um die Erlebnisse, die die Kinder machen, besser nachzuvollziehen und zu verstehen zu können.

Uns ist es wichtig, dass die Erzieherin die Rolle des Interessiert-Beobachtenden einnimmt und Kinder in die Gestaltung der Lernwerkstatt mit einbezieht. Sie wird keine Lösungen vorgeben, sondern gemeinsam mit dem Kind danach suchen, evtl. mit Impulsen unterstützen. Wir möchten Bildungsprozesse ermöglichen, d.h. den Kindern den Raum und die Zeit bieten zu lernen. Dafür werden Reflexionsmöglichkeiten und die entsprechende Zeit gegeben. Die Arbeit der Kinder wollen wir mit einer hohen Wertschätzung begleiten, so möchten wir erreichen, dass die Motivation der Kinder erhalten bleibt. Die Portfolioarbeit wird in der Lernwerkstatt angesiedelt, um den Entwicklungsfortschritt der Kinder zu dokumentieren und den Kindern eine transparente Reflexionsmethode der eigenen Erfahrungen aufzeigen zu können.