Eingewöhnungszeit

Die ersten Wochen im Kindergarten sind für das Kind und seine Familie eine besonders aufregende Zeit. Manche Kinder sind das erste Mal für mehrere Stunden von ihren Eltern getrennt. Das Kind muss sich in einer neuen unbekannten Umgebung zurechtfinden, es trifft auf viele neue Gesichter und einen ungewohnten Tagesablauf. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass Eltern oder eine andere vertraute Person das Kind begleiten können. In Absprache mit den Eltern und unter Berücksichtigung des Alters und Entwicklungsstandes wird das Tempo zur Eingewöhnung eines jeden Kindes festgelegt.

Während manche Kinder sofort in der Einrichtung bleiben, benötigen andere noch verkürzte Kindergartenzeiten oder gar die Begleitung einer Vertrauensperson.

Für die Krippe gibt es besondere Vorgaben für die Eingewöhnungszeit. Hier wird das Kind solange von einer Bezugsperson begleitet, bis es in der Lage ist allein im Kindergarten zu bleiben. Der Tagesablauf wird in dieser ersten Zeit sehr von den Erziehern/innen gestaltet, damit das Kind sich in Ruhe mit allem vertraut machen kann. Kennenlernspiele und gemeinsame Aktivitäten geben dem Kind Vertrauen und helfen ihm Freundschaften zu schließen.