Corona

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Corona-Virus.

 

07.01.2021

Schließung der KiTas bis zum 31.01.2021

Wie Se bereits sicherlich aus den Nachrichten mitbekommen haben, müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass unser  Kindergartenbetrieb bis auf in dringenden Fällen ab Montag geschlossen ist.

„Die Auswirkungen der bisherigen Maßnahmen sind ernüchternd, sodass wir den Lockdown verlängern müssen. Das bedeutet auch, dass der Bildungsbereich in Kita und Schule im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen und Kontakteinschränkungen einen weitergehenden Beitrag leisten muss…“ So berichtet der Kultusminister Grant Hendrik Tonne. (https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/schul-und-kitabetrieb-im-lockdown-distanzlernen-wechselunterricht-und-notbetreuung-195966.html)

Wir bitten darum, sich mit Ihrem Arbeitgeber abzusprechen, welche Möglichkeiten bestehen, um Ihr Kind zuhause betreuen zu können. Gerne verweisen wir auch darauf, dass die Aufstockung der 10 Zusätzlichen Krankheitstage (je Erziehungsberechtigten, für Alleinerziehende 20) auch für 2021 gelten. Diese können auch Aufgrund dieser Schließungszeiten genommen werden (obwohl sich Ihr Kind in guter gesundheitlicher Fassung befindet). Sollten Sie von Ihrem Arbeitsplatz unabkömmlich sein, benötigen wir darüber einen schriftlichen Nachweiß von Ihrem Arbeitgeber.

K.Vagts

 

13.12.2020

In der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 13. Dezember wurde für den Bereich „Kindertagesstätten“ folgendes festgelegt:

Im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 sollen die Kontakte deutlich eingeschränkt werden. Kinder sollen in dieser Zeit, wann immer möglich, zu Hause betreut werden!

Es geht gerade vielleicht auch nicht darum, was man darf oder nicht darf bzw. wie gerade die Regelungen sind, sondern vielmehr um das verantwortungsbewusste Handeln und die Vernunft des Einzelnen/der Familien, in der Hoffnung, dass bundesweit der Grundsatz „Wir bleiben zu Hause“ umgesetzt werden kann.

J.Cürten

13.12.2020

Wie wir heute aus den Medien erfahren haben, erwarten uns ab Mittwoch starke Einschränkungen, was das im genauen für unsere Kita bedeutet, werden wir Ihnen mitteilen sobald wir die Vorgaben vom Kultusministerium erhalten haben. Jedoch rechnen wir mit einem Lock Down mit Notbetreuung. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zu Verfügung.

Bitte bleiben sie Gesund J. Cürten

 

30.11.2020 Informationen über unsere Richtlinien zum Rahmen-Hygieneplan Corona-Kindertagesbetreuung in Niedersachsen.

Neue Richtlinien Gültig Stand 27.November 2020

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/fragen_und_antworten_zum_betrieb_an_kindertageseinrichtungen/fragen-und-antworten-zum-betrieb-an-kindertageseinrichtungen-186238.html

24.11.2020

Liebe Eltern,

Ab sofort gilt für alle Besucher ( auch Eltern) Maskenpflicht auf dem Kindergartengelände. Bitte achtet auf die vorgegebenen Abstände (1,5 m) einzuhalten!

Im Sinne aller, danke!

 

18.11.2020

Betreff: Verhaltensregeln in Gemeinschaftseinrichtungen

Liebe Eltern,

die derzeitige Lage des Infektionsgeschehen im Landkreis Cuxhaven zeigt momentan eine beunruhigende Tendenz.

Zum Schutz aller und gerade zum Schutz des laufenden Kindergartenbetriebes, der Kinder, der Eltern und Mitarbeiter möchten wir alle nochmal darum bitten besonders auf die Wahrung der Abstandregeln hier auf dem Kindergartengelände zu achten.

Leider ist uns in letzter Zeit vermehrt aufgefallen, dass im Geschehen des Alltages einige Verhaltensregeln untergehen.

Bitte achten Sie auf ausreichend Abstand, tragen ggf. einen Mund-Nasenschutz (z.B., wenn bei der Übergabe Ihres Kindes die Abstände nicht eingehalten werden können) Bitte halten Sie sich so kurz als möglich auf dem Kindergartengelände auf und bilden Sie keine Gruppen.

Im Sinne der Gesundheit aller bitten wir vermehrt, gerade jetzt zur Grippezeit, Ihr Kind genau zu beobachten. Kinder mit Symptomen müssen 48 Std symptomfrei sein bis sie die Einrichtung wieder besuchen. Bitte beobachten und handeln Sie besonnen im Sinne der Gemeinschaft.

 

Bleiben Sie gesund

J.Cürten

01.11.2020

Liebe Eltern,

das Land Niedersachsen hat die Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) geändert und damit auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie veranlasst. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag, in Kraft.

Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft.

 

  • Alle Kindertageseinrichtungen bleiben wie bisher im Regelbetrieb („Szenario A“), soweit nicht bereits von den zuständigen Behörden etwas anderes angeordnet wurde.
  • Einen Wechsel in den so genannten eingeschränkten Betrieb kann nur von der zuständigen Behörde angeordnet werden. Dieses kann auch nur dann angeordnet werden, wenn alle Voraussetzungen nach § 12 Abs. 2 Satz 1 Corona-VO erfüllt sind. Das bedeutet : wenn eine Infektionsschutzmaßnahme vom Gesundheitsamt angeordnet wurde, und der Inzidenzwert von 100 kumulativ in den letzten sieben Tagen überschritten wurde.
    • Ein Wechsel in den eingeschränkte Betrieb bedeutet: Für alle in der Kindertageseinrichtung aufgenommenen Kinder wird ein Betreuungsangebot vorgehalten. Die Kinder sollen in festgelegten Gruppen betreut werden, Offene Gruppenkonzepte sowie die Durchmischung von zeitgleich in der Kindertagesstätte betriebenen Gruppen sind nicht zulässig. Jeder Gruppe werden von vornherein bestimmte Räumlichkeiten zugeordnet; die Nutzung einer gruppenübergreifend vorgehaltenen Räumlichkeit oder des Außengeländes der Einrichtung durch verschiedene Gruppen ist möglich, wenn die Räumlichkeit oder das Außengelände zeitgleich immer nur durch eine Gruppe genutzt wird. Dies gilt nicht bei ausreichend großen Außenflächen, bei denen eindeutig abgrenzbare Spielbereiche für einzelne Gruppen eine Durchmischung von zeitgleich in einer Kindertageseinrichtung betriebenen Gruppen wirksam unterbinden. Eine Untersagung des Betriebs einer Kindertageseinrichtung und die Einrichtung einer Notbetreuung kann die zuständige Behörde nur dann anordnen. Die Auswahl, welche Kinder dann in der Notbetreuung aufgenommen werden können, richtet sich nach § 13 Abs. 4 Sätze 3-5. Hier kommen dann wieder die aus dem 1. Lockdown bekannten Kriterien zur Anwendung. Der Niedersächsische Rahmen-Hygieneplan Corona Kinderbetreuung gilt nach § 12 Abs. 4 weiterhin und ist zu beachten

28.09.2020 Derzeit liegt kein bestätigter Corona-Fall vor.